Bäume werden gefällt

Leinefelde. Auf dem Kerngelände der Landesgartenschau in Leinefelde werden ab dem morgigen Mittwoch notwendige Baum- und Strauchrodungen durchgeführt. „Es handelt sich hierbei um Anpflanzungen, die aufgrund ihrer Vitalität und Lage nicht in das Konzept der Gartenschau integriert werden können.

Die Rodungsarbeiten müssen aus naturschutzrechtlichen Gründen in der vegetationsarmen Zeit bis zum 28. Februar durchgeführt werden“, erläutert Stefan Nolte, Verantwortlicher bei der Stadt Leinefelde-Worbis für die Landesgartenschau.

Baumfäll- und Rodungsarbeiten stehen auch im Bereich der Schwellenbeize auf dem
Programm. Hier beginnen die vorbereitenden Maßnahmen zur straßenbaulichen Anbindung des Gewerbegebietes Ost. Und weil der ehemalige Milchhof in der Leinefelder Südstadt neu erschlossen und zu einem weiteren Gewerbestandort umgestaltet wird, müssen auch dort einige Bäume und Sträucher weichen.

Entsprechende Ersatzpflanzungen hat die Stadt in allen drei Maßnahmen
vorgesehen.

Print Friendly, PDF & Email