Bärenpark trauert um Wölfin Adena

Schweren Herzens musste das Team vom Alternativen Bärenpark gestern Abschied nehmen von der Wölfin Adena. Die Fähe hatte ein sehr hohes Alter erreicht und letztlich war es der natürliche Lauf der Dinge, dem sie erlag. Geboren wurde sie am 7. Mai 2006 im Bärenpark Worbis. Sie gehörte damit dem letzten Wurf an, der unter unserer Obhut das Licht der Welt erblickte, heißt es vom Bärenpark.

Ihre Vorfahren stammten aus einem Rudel Timberwölfe, das einst in Privathand lebte. 1998 kamen sie in den Alternativen Bärenpark Worbis und erlangten schnell den Ruf als Therapeuten der Bären.

Mit ADENA ist nun die letzte Vertreterin des Rudels gegangen. Dank ihres Durchsetzungsvermögens setzte sie sich immer wieder gegen ihre Geschwister durch, behauptete sich als Anführerin des Rudels. Sie war eine starke Wölfin, die zwar nicht für ihre Kompromissbereitschaft bekannt war, aber eine bemerkenswerte Willenskraft an den Tag legte. Diese zeigte sie auch in der letzten Zeit, als ihr Körper zunehmend abbaute.

Nun ist das gesamte Rudel wieder vereint und kann gemeinsam den ein oder anderen pelzigen Vierbeiner im Bärenhimmel zeigen, wo es lang geht. Wir nehmen nicht nur Abschied sondern bedanken uns auch bei einer Wolfsfamilie, die durch ihre clevere, oftmals auch dreiste Art, so vielen Bären geholfen hat, wieder Bär zu sein.
ADENA, wir werden dich vermissen. Halt die Ohren steif und denk hin und wieder mal an uns. Wir werden es auf jeden Fall tun.
Das Team vom Alternativen Bärenpark Worbis