Kalb ausgerissen

Am vergangenen Freitagvormittag lief ein Kalb von seiner Weide zwischen Horsmar und Zella weg. Die Suche des Besitzers in den umliegenden Flächen und Wäldern verlief erfolglos. Die 200 bis 300 kg schwere Ferse wurde nicht gesehen. Das Tier könnte durchaus von der Kreisstraße 504 bis zur Bundesstraße 247 unterwegs sein. Die Polizei bittet Fahrzeugführer diesbezüglich besonders aufmerksam zu fahren. Wenn Sie das Tier gesehen haben, geben Sie bitte die Informationen zum Aufenthalt an die örtliche Polizeidienststelle Unstrut – Hainich unter der Telefon – Nr. 03601 – 4510.

Fluthilfegottesdienst und Spendenaktion

Nach zwei Jahren Dürre und einem Jahr Pandemie erbeben die Fluten an Rhein und Ahr und wüten die Flammen am Mittelmeer. Jeder spürt in diesen Wochen die Zerbrechlichkeit des irdischen Lebens. Auch ich bin ein Kind des Fortschrittzeitalters: erste Waschmaschine, erster Fernseher, erstes Auto und dann noch die Grenzöffnung 1989 – alles geht voran, ewiges Wachstum. Die Entwicklungen dieser Tage führen uns die Begrenztheit menschlicher Möglichkeiten vor Augen. Weiterlesen

Das Wort zum Sonntag: EM Fußballfieber

Von Pfarrer Gregor Arndt
Die Inzidenzwerte sinken. Die Zeit der harten Regeln weicht einem weichen
Ermessensspielraum. Das ist die Zeit von Hoffnung und gegenseitigen Vorwürfen. Ein Blick auf die Fußball EM kann helfen: Schweden – Spanien: Die eine Mannschaft spielt und bestimmt die Ball-Kontakte, die andere verteidigt mit weit aufgestellter Spielerkette. Weiterlesen

Via dolorosa – zerbrechlich nicht hoffnungslos

Der von Tausenden gegangene Kreuzweg „Via dolorosa“ in Jerusalem endet in der
Auferstehungskirche. Umgekehrt: Der Weg aus der Auferstehungskirche hinaus führt in di
Wirrnisse und Leiden des heutigen Jerusalems. Das diesjährige MISEREOR Hungertuch zeigt den verletzen Fuß eines Menschen. Jesus am Kreuz festgenagelter Fuß ist Spiegel dieses Leidens. Weiterlesen

Besuch von Weihbischof Dr. Reinhard Hauke

Weihbischof Dr. Reinhard Hauke mit Pfarrer Tobias Reinhold vom Kath. Pfarramt Teistungen im Kindergarten St. Andreas Teistungen.

Der Erfurter Weihbischof Dr. theol.  Reinhard Hauke visitierte vom 10. bis 13. März 2021 die katholische Pfarrgemeinde St. Andreas in Teistungen mit ihren Kirchorten Berlingerode, Böseckendorf, Ferna, Hundeshagen, Neuendorf und Teistungen. Die Pfarrei Teistungen gehört zum Dekanat Leinefelde-Worbis im Bistum Erfurt und zählt knapp 4300 Katholiken. Weiterlesen